Haben Sie eine Frage?

RabbitCore® RCM4000-Serie

Kommunikations- und Steuerprozessor

 
  • Kaninchen 4000 läuft mit 59 MHz
  • Bis zu 1 MB (16-Bit) Programm-Flash, 1 MB (16-Bit) SRAM und 32 MB Flash-Speicher
  • 10Base-T Ethernet (RJ-45-Anschluss)
  • Bis zu 28 GPIO und bis zu 5 serielle Schnittstellen
  • 8 Kanäle 12-Bit-A/D-Wandler
Wie Sie kaufen

Die RCM4000-Serie ist so konzipiert, dass sie direkt auf eine vom Anwender bereitgestellte Hauptplatine montiert werden kann und als Mikroprozessor des Embedded-Systems fungiert. Der Mikroprozessor verfügt über 28 GPIO-Leitungen, die gemeinsam mit bis zu fünf seriellen Schnittstellen genutzt werden, sowie über vier Ebenen von alternativen Pin-Funktionen, zu denen variable Phasen-PWM, Quadraturdecoder und Input Capture gehören.

Die RCM4000-Serie ist mit ihrem robusten Funktionsumfang, reichlich Speicher, 10Base-T-Ethernet und analogen Anschlüssen bereit für Netzwerkanbindung und E/A-Steuerung für echte Gerätekommunikation und -steuerung über das Internet. Die Evaluierung ist einfach mit dem RCM4000-Entwicklungskit.

Das RabbitCore-Modul RCM4000 bietet die Funktionen und die Internet-Konnektivität, um eingebettete Systeme zu entwickeln, die der Anwender von jedem beliebigen Standort aus überwachen und steuern kann.

Die RCM4000-Serie zeichnet sich durch eine kleine Grundfläche von 1,84" × 2,42" × 0,77" (47 mm × 61 mm × 20 mm) aus, komplett mit dem Rabbit® 4000-Mikroprozessor, Programmspeicher, SRAM, Massenspeicher und 10Base-T-Ethernet-Konnektivität.

RabbitCores werden direkt auf eine vom Anwender entwickelte Hauptplatine montiert und können über die Hauptplatine des Anwenders mit CMOS-kompatiblen digitalen Geräten verbunden werden. Programme werden mit unserem industrieerprobten Dynamic C-Entwicklungssystem entwickelt, das einen Editor, Compiler und In-Circuit-Debugger enthält.

Entwickeln mit RabbitCores

Die RabbitCore-Familie von Mikroprozessor-Kernmodulen wurde entwickelt, um die schnelle Entwicklung und Implementierung von Embedded-Systemen zu erleichtern. Entwickeln Sie Programme mit unserem industrieerprobten Dynamic C® Entwicklungssystem, einer C-Sprachumgebung, die einen Editor, Compiler und In-Circuit-Debugger enthält.

Laden Sie das Programm von Ihrem PC über USB oder serielle Schnittstelle herunter und debuggen Sie direkt auf der Zielhardware - eine In-Circuit-Emulation ist nicht erforderlich. Diese Umgebung reduziert den Aufwand und beschleunigt die Integration von Hardware und Software. Rabbit bietet eine umfangreiche Bibliothek mit Treibern und Beispielprogrammen sowie einen lizenzfreien TCP/IP-Stack mit Quellcode.

Ein RCM4000-Entwicklungskit bietet die wesentlichen Elemente, die Sie benötigen, um Ihr eigenes mikroprozessorbasiertes System zu entwerfen, und enthält ein komplettes Dynamic-C-Software-Entwicklungssystem. Die Development Kits enthalten auch ein Prototyping Board, mit dem Sie das Modul der RCM4000-Serie evaluieren und Prototypen von Schaltungen erstellen können, die mit dem Modul verbunden sind. Sie werden auch in der Lage sein, Software für das Modul zu schreiben und zu testen.

DYNAMIC C SOFTWARE ENTWICKLUNGSSYSTEM
Das industrieerprobte Dynamic C® enthält einen Editor, einen Compiler und einen In-Circuit-Debugger. Die Programmierung ist einfach mit Hunderten von Beispielen und Bibliotheken, die als Bausteine für Ihren Code verwendet werden können.
Spezifikationen RCM4000 RCM4010
Merkmale
Mikroprozessor Kaninchen® 4000 bei 59 MHz
EMI-Reduzierung Spectrum Spreader für reduzierte EMI (abgestrahlte Emissionen)
Ethernet-Anschluss 10Base-T, RJ-45, 2 LEDs
SRAM (16-Bit) 512K
Flash-Speicher (16-Bit) (Programm) 512K
Serieller Speicher (Daten) (NAND-Flash) 32 MB (NAND-Flash)
Stützbatterie Anschluss für benutzerseitige Pufferbatterie (zur Unterstützung von RTC und Daten-SRAM)
Allzweck-E/A 22 parallele digitale E/A-Leitungen:
  • Konfigurierbar mit 4 Ebenen von alternativen Funktionen
28 parallele digitale E/A-Leitungen:
  • Konfigurierbar mit 4 Ebenen von alternativen Funktionen
Zusätzliche Eingänge 2 Einschaltmodus, Reset in, CONVERT 2 Anlaufmodus, Reset in
Zusätzliche Ausgänge Status, Reset out, analog VREF Status, Reset aus
Analoge Eingänge 8 Kanäle single-ended oder 4 Kanäle differentiell programmierbare Verstärkung 1, 2, 4, 5, 8, 10, 16 und 20 V/V - —
A/D-Wandler Auflösung 12 Bit (11 Bit single-ended) - —
A/D-Wandlungszeit (einschließlich 120 μs Rohzähler und Dynamic C) 180 μs - —
Auxiliary I/O Bus 8 Datenleitungen und 6 Adressleitungen (gemeinsam mit parallelen I/O-Leitungen), plus I/O-Lesen/Schreiben
Serielle Ports 5 gemeinsam genutzte Hochgeschwindigkeits-Ports, CMOS-kompatibel:
  • Alle 5 konfigurierbar als asynchron (mit IrDA), 4 als getaktet seriell (SPI) und 1 als SDLC/HDLC
  • 1 asynchron getaktete serielle Schnittstelle gemeinsam mit Programmierschnittstelle
4 gemeinsam genutzte Hochgeschwindigkeits-Ports, CMOS-kompatibel:
  • Alle 4 konfigurierbar als asynchron (mit IrDA) oder als getaktet seriell (SPI)
  • 1 asynchron getaktete serielle Schnittstelle gemeinsam mit Programmierschnittstelle
Serielle Rate Maximale asynchrone Baudrate = CLK/8
Slave-Schnittstelle Slave-Port ermöglicht den Einsatz des RCM4000 als intelligentes Peripheriegerät, das einem Master-Prozessor untergeordnet ist
Echtzeituhr Ja
Zeitgeber Zehn 8-Bit-Timer (6 kaskadierbar vom ersten), ein 10-Bit-Timer mit 2 Match-Registern und ein 16-Bit-Timer mit 4 Ausgängen und 8 Set/Reset-Registern
Watchdog/Überwacher Ja
Pulsweitenmodulator - — 2 Kanäle:
  • Synchronisierte PWM mit 10-Bit-Zähler
  • Variabel-phasensynchronisierte PWM mit 16-Bit-Zähler
Quadratur-Decoder - — 2-Kanal-Quadraturdecoder akzeptiert Eingänge von externen Inkrementalgebermodulen
Leistung 3,0- 3,6 VDC, 90 mA @ 3,3V (vorläufig, Pins unbelastet)
Betriebstemperatur 0° C bis +70° C
Luftfeuchtigkeit 5% bis 95%, nicht kondensierend
Steckverbinder Programmierkopf
Größe der Karte 1,84" × 2,42" × 0,77" (47 mm × 61 mm × 20 mm)
Produkt-Garantie 3 Jahre

Support Documentation

user manuals

application notes

schematics

technical notes


Kürzlich angeschaut