Bike Sharing & M2M: Digi liefert drahtlose Netzwerklösung für Tel Avivs Fahrradverleih Tel-O-Fun

Digi International Digi International
29. Juli 2013

Digi ermöglicht schnelle Kommunikation zwischen allen Fahrradverleih-Terminals in Tel Aviv, Tel-O-Fun

Nach dem Erfolg der öffentlichen Fahrradverleihsysteme in vielen europäischen Städten wie Paris, Amsterdam und London wollte die Stadt Tel Aviv in Israel ihren Einwohnern und Besuchern ein ähnliches Verleihsystem anbieten. Das System, Tel-O-Fun, wurde von FSM Ground Services Management initiiert und bietet über 1.700 Fahrräder an 170 Docking-Stationen in und um Tel Aviv und Jaffa.

Jeden Tag werden fast zehntausend Fahrten mit dem Bike-Sharing-System in Tel Aviv unternommen. An jeder Docking-Station befindet sich ein Terminal, an dem die Nutzer Abonnements erwerben, Fahrräder ausleihen und zurückgeben können. Das Fahrrad kann das ganze Jahr über an jeder Station abgegeben und zurückgegeben werden.

Um einen Kunden zu identifizieren und ein Fahrrad zur Nutzung freizugeben, muss jedes Terminal mit dem Hauptkontrollzentrum verbunden sein. "Jede Aktion, die an den verschiedenen Terminals auf der Straße ausgeführt wird, muss vom Hauptsystem genehmigt werden", erklärt Ofer Sela, CIO und CTO bei FSM. "Die Kommunikation muss zuverlässig und schnell sein, damit wir der Stadt und den Kunden der Systeme den richtigen Service bieten können."

Verbindung einer großen Anzahl von Geräten mit einer schnellen Kommunikationsverbindung

FSM wollte eine drahtlose Netzwerklösung, um das Kommunikationsnetz für die Terminals bereitzustellen. Dies bedeutete eine schnellere Bereitstellung der Lösung als eine kabelgebundene Verbindung, und eine Lösung, die keine kostspieligen Straßenarbeiten mit Genehmigungen der Stadtverwaltung und Straßenunterbrechungen erfordern würde.

In Tel Aviv herrschen im Sommer Temperaturen von bis zu 40 Grad Celsius und eine hohe Luftfeuchtigkeit durch das Meer. Da in den Terminals Temperaturen von bis zu 122°F erreicht werden können, suchte Tel-O-Fun nach einer robusten Technologielösung, die der Feuchtigkeit und den hohen Temperaturen in der Arbeitsumgebung standhält.

Auf der Suche nach Unternehmen, die seine Lösung ermöglichen, wandte sich FSM an Orange als Netzwerkpartner. Aufgrund der engen Beziehung des Telekommunikationsunternehmens zu Digi als etabliertem Technologielieferanten entschied sich FSM, die Digi-Produktpalette auf eine geeignete Lösung hin zu prüfen.

Eine 3G-Verbindung mit Digi ConnectPort

Nach dem Testen verschiedener Konnektivitätslösungen entschied sich FSM für Digi ConnectPort, da die Produktreihe über mehrere Ethernet-Ports zur Unterstützung der Terminalfunktionalität verfügt. Die Router sind außerdem vollständig PCI-DSS-konform - ein entscheidender Faktor, da die Terminals Zahlungen von Fahrradfahrern verarbeiten.

Die Robustheit des Digi-Routers war ein weiterer ausschlaggebender Faktor bei der Entscheidung - FSM benötigte eine langlebige Lösung für den Außeneinsatz.

"Tel Aviv liegt am Meer, und selbst die rauen Bedingungen der Stadt, wie Hitze, Rost und Feuchtigkeit, stellen für die Router von Digis kein Problem dar", so Ofer Sela.

Eine Lösung mit Möglichkeiten für die Zukunft

"Ich bin mit den Ergebnissen, die Digi liefert, sehr zufrieden", sagt Ofer Sela. "Wir sind auch zuversichtlich, dass die Hardware zukünftige potenzielle Funktionen des Fahrradverleihsystems unterstützen wird. Wir hoffen zum Beispiel, die Terminals mit Voice-over-IP-Kundensupport ausstatten zu können, damit die Kunden direkt per Sprache und Video mit dem Kundensupport interagieren können."

Nach dem großen Erfolg der Lösung in Tel Aviv plant FSM, Tel-O-Fun auf andere Städte in Israel und sogar auf andere Länder auszuweiten. "Wir werden auf jeden Fall wieder Digis Geräte verwenden, da es weder Probleme mit der Konnektivität noch mit den Digi-Geräten im Einsatz gab. Die Lösung funktioniert immer, und sie funktioniert gut", so Ofer Sela abschließend.

Nächste Schritte

Unser Briefing erhalten
Erfahren Sie mehr über Digi Wireless Design Services