Haben Sie eine Frage?

Eine Einführung in Smart Transportation: Vorteile und Beispiele

Intelligenter Transport und intelligentes Verkehrsmanagement revolutionieren die Art und Weise, wie Städte Mobilität und Notfallmaßnahmen angehen, und reduzieren gleichzeitig Staus auf den Straßen der Stadt. Wie? Mit Sensoren, fortschrittlichen Kommunikationstechnologien, Automatisierung und Hochgeschwindigkeitsnetzwerken.

Die Kunst und Wissenschaft, sich von einem Ort zum anderen zu bewegen, ist ein fester Bestandteil unseres Lebens - nicht nur heute, sondern im Laufe der Geschichte. Von Streitwagen und Pferden bis hin zu Kutschen, Automobilen, Dampfeisenbahnen und Raumschiffen - das Unterwegssein ist ein Teil des Menschseins.

Die Zivilisation hat einen langen Weg zurückgelegt, seit man auf Pferden und Kamelen reitet, um von Ort zu Ort zu gelangen. Mit dem Aufkommen von intelligenten Transportsystemen und dem Internet der Dinge (IoT) betritt die Welt die nächste Stufe der Bewegung - den intelligenten Transport. Wenn der Begriff vage klingt oder mentale Bilder von autonomen fliegenden Autos und hamsterartigen Hochgeschwindigkeitsröhren auslöst, keine Sorge.

In diesem Artikel wird erläutert, was genau intelligenter Transport ist, wie er funktioniert und welche Vorteile er mit sich bringt, zusammen mit einigen Beispielen aus der realen Welt, die heute im Einsatz sind. Außerdem gehen wir auf die verschiedenen Arten von intelligenten Verkehrssystemen ein, die heute eingesetzt werden.

Was ist intelligenter Transport?

Intelligentes VerkehrsmanagementGemäß der US-VerkehrsministeriumIntelligente Verkehrssysteme (ITS) verwenden eine Vielzahl von Technologien zur Überwachung, Bewertung und Verwaltung von Verkehrssystemen, um die Effizienz und Sicherheit zu verbessern." Lassen wir die Visionen von Science-Fiction-Verkehrsmitteln einmal beiseite, so lässt sich diese Definition vereinfacht auf die folgenden Konzepte für das, was intelligentes Verkehrswesen ausmacht, reduzieren: Management, Effizienz und Sicherheit. Mit anderen Worten: Intelligenter Verkehr nutzt neue und aufkommende Technologien, um die Fortbewegung in einer Stadt bequemer, kostengünstiger (sowohl für die Stadt als auch für den Einzelnen) und sicherer zu machen.

Welche neuen Technologien ermöglichen diese neuen Möglichkeiten? In erster Linie die zunehmende Verbreitung von IoT-Geräten und die 5G-Kommunikationstechnologie. Erstere sorgt für kostengünstige Sensoren und Steuerungen, die in nahezu jede physische Maschine eingebaut werden können, um sie aus der Ferne zu steuern und zu verwalten. Letztere bietet die Hochgeschwindigkeitskommunikation, die für die Verwaltung und Steuerung von Transportsystemen in Echtzeit mit minimaler Latenz benötigt wird.

Intelligentes Verkehrswesen ist nicht nur eine Theorie für die Zukunft; es wird bereits heute in mehreren Städten umgesetzt, wobei deren Erfolge und Misserfolge genutzt werden, um die Systeme an neuen Standorten zu verbessern. Einige der Städte, die neue Verkehrstechnologien implementieren, mögen Sie zunächst überraschen. Natürlich haben globale Zentren wie New York City den intelligenten Transport für ihre immer intelligenter werdende Stadt übernommen. Aber auch der ländliche Bundesstaat Wyoming ist ein führendes Testfeld für vernetzte Fahrzeuge. Das liegt daran, dass der Cowboy-Staat ein wichtiger Frachtkorridor ist - der autonome Transport von Gütern quer durch das Land kann die Effizienz der Lieferkette drastisch verbessern und den Bedarf an Langstreckenfahrern reduzieren, die gezwungen sind, enge Zeitpläne mit ihrem menschlichen Bedürfnis nach Ruhe auszugleichen.

Die wichtigsten Vorteile der Verkehrstechnik

Daten aus intelligenten Verkehrsmanagementsystemen
Die Vorteile der intelligenten Technologie und die Vorteile, die sie für den Verkehr innerhalb einer Smart City mit sich bringen, sind zahlreich.

  • Smart Transportation ist sicherer: Durch die Kombination von maschinellem Lernen mit IoT und 5G haben autonome Transportsysteme (sowohl in Fahrzeugen als auch in stationärer Infrastruktur wie Kreuzungen) bewiesen, dass sie den "menschlichen Faktor" bei Unfällen reduzieren. Computer lassen sich nicht ablenken, ermüden oder werden emotional.
  • Smart Transportation wird besser verwaltet: Die Datenerfassung ist ein wichtiger Schlüssel zum verantwortungsvollen öffentlichen Management der Infrastruktur. Smart Transportation liefert nicht nur detaillierte Datenpunkte für jeden Aspekt des Verkehrssystems, sondern ermöglicht es den Administratoren, den Betrieb besser zu überwachen, den Wartungsbedarf zu verfolgen und wichtige Problemquellen zu identifizieren, die behoben werden müssen.
  • Smart Transportation ist effizienter: Mit besserem Management kommt eine effizientere Nutzung. Qualitativ hochwertige Daten können dabei helfen, Bereiche aufzuzeigen, in denen die Effizienz verbessert werden kann. Vielleicht würde eine leichte Anpassung der Zugfahrpläne für eine bessere Auslastung sorgen, oder vielleicht würden die Buslinien die Gemeinde besser bedienen, wenn die Haltestellen anders verteilt würden.
  • Smart Transportation ist kosteneffektiv: Da Smart Transportation die vorhandenen Ressourcen besser nutzt, kann es dank vorbeugender Wartung, geringerem Energieverbrauch und weniger Unfällen Kosten sparen. Kosteneinsparungen können auch von den Fahrgästen erzielt werden, wenn der kostengünstige öffentliche Nahverkehr effizient genug ist, um mit dem privaten Fahrzeugbesitz zu konkurrieren.
  • Smart Transportation bietet schnelle Einblicke: Städtische Verkehrsmanagementzentralen (TMCs) erhalten schnelle Einblicke und Benachrichtigungen über Problemstellen oder stadtweite Probleme, die sich auf Staus auf den Straßen der Stadt, die öffentliche Sicherheit und Notfallsysteme auswirken, um Maßnahmen zu ergreifen oder effektiver mit anderen Behörden und Notfalleinsatzkräften zu kommunizieren.

Neben dem bereits erwähnten besseren Management, der Sicherheit und der Effizienz gibt es eine Reihe weiterer Vorteile, von denen die Allgemeinheit, die lokalen Behörden und die ganze Welt profitieren können. Diese sind:

  1. Sicherheit
  2. Umweltaspekte
  3. Ausfallsicherheit der Lieferkette

Sicherheit

SicherheitssymbolEine der größten Befürchtungen von Smart-City-Skeptikern ist die Anfälligkeit für Cyber-Angriffe. Mit der zunehmenden Vernetzung der Welt sind Cyber-Attacken von Kriminellen und sogar von Nationalstaaten nahezu alltäglich geworden, da sie auf kritische Infrastrukturen wie Mit dem Internet verbundene Stromnetze und Bankensysteme.

Die Angriffe selbst sind jedoch nicht neu - nur die Werkzeuge sind neu. Banken, Stromnetze und andere kritische Infrastrukturen, einschließlich des Transportwesens, waren schon lange vor der Existenz von Computern durch physische Angriffe gefährdet. Physische Bedrohungen, wie z. B. Kriminelle, die Autos stehlen, Terroristen, die Fahrzeuge als Waffen einsetzen (wie beim Angriff auf einen Lastwagen 2016 in Frankreich), und böse Akteure, die öffentliche Verkehrsmittel als Geiseln nehmen, können alle entschärft werden, wenn Fahrzeuge und Infrastruktur integriert, vernetzt und autonom sind.

Was das Risiko von Cyberangriffen angeht, so sind diese viel einfacher abzuwehren als die oben aufgeführten physischen Bedrohungen. Ordnungsgemäße Software-Updates, verschlüsselte Kommunikation über VPN-Tunnel (Virtual Private Network) und andere mehrschichtige Sicherheitspraktiken können das Risiko von Cyber-Angriffen mindern. Das bedeutet, dass Smart Transportation für intelligente Städte den modernen ÖPNV insgesamt sicherer machen kann, indem die Möglichkeiten für physische und Cyber-Angriffe reduziert werden.

Umweltaspekte

Umwelt-SymbolDie Geschichte des Transportwesens ist untrennbar mit der Umwelt verbunden. Von Dampffahrzeugen, die Kohle und Holz verbrannten, bis hin zu den heutigen benzinhungrigen Verbrennungsmotoren, fordert der Transport einen Tribut an die Ressourcen und die Atmosphäre des Planeten.

Während täglich wissenschaftliche Fortschritte gemacht werden, um alternative Energiequellen für den Transport zu finden, besteht ein weiterer Vorteil intelligenter Transporttechnologie darin, dass sie es Städten ermöglicht, ihre derzeitigen Ressourcen verantwortungsvoller zu nutzen.

Der Massentransport ist besser für die Umwelt als private Fahrzeuge, wird aber in den USA und anderen Ländern nicht weit verbreitet, weil er in manchen Regionen oft unpraktisch ist. Mit den Effizienzsteigerungen, die sich aus intelligenten Transportlösungen ergeben, kann der moderne öffentliche Nahverkehr jedoch für größere Teile der Bevölkerung lukrativ gemacht werden. Da sich die städtische Verkehrstechnologie in Großstädten verbessert, können die bewährten Methoden repliziert und auf Regionen übertragen werden, die die Vorteile einer Smart City nutzen möchten.

Ausfallsicherheit der Lieferkette

Lkw-SymbolGlobale Krisen wie die Coronavirus-Pandemie haben bewiesen, dass die weltweiten Lieferketten anfällig für Unterbrechungen sind. Wenn Arbeiter und Fahrer krank sind und das Reisen von einer Region in eine andere zu einer Gefahr für die öffentliche Gesundheit wird, kann der autonome Transport von Waren buchstäblich zum Lebensretter werden.

Projekte wie das "Connected Vehicle"-Projekt in Wyoming könnten der Schlüssel zur Bildung einer autonomen Lieferkette sein, die von intelligenten, von Stadt zu Stadt vernetzten Transport- und Logistiksystemen angetrieben wird, um kritische Güter wie Lebensmittel und Hilfsgüter zu transportieren, ohne dass menschliche Fahrer ein Risiko eingehen müssen. Die menschliche Belegschaft in der Lieferkette kann minimal dort ergänzt werden, wo die Sicherheit und Effizienz durch Automatisierung, künstliche Intelligenz und Robotik verbessert werden kann. Die gute Nachricht ist, dass Experten davon ausgehen, dass diese Innovationen die Schaffung von mehr - und sichereren - Arbeitsplätzen unterstützen werden, da Entwickler, Techniker, Analytiker und Administratoren dabei helfen, die Fortschritte auf den Markt zu bringen und sie zu warten.

Gibt es Nachteile von Smart Cities?

Bei allen Vorteilen können bei der Implementierung von Smart-City-Verkehrssystemen auch einige Nachteile zum Vorschein kommen. Diese Probleme drehen sich hauptsächlich um den Stromverbrauch und die verantwortungsvolle Datenverwaltung.

Intelligente Städte benötigen Sensoren - eine Menge Sensoren - und diese Sensoren benötigen alle Strom. Für Sensoren, die an beweglichen Objekten angebracht sind, werden Batterien benötigt. Stationäre Sensoren können vielleicht mit Solarenergie betrieben werden, aber in den meisten Fällen müssen sie an das Stromnetz der Stadt angeschlossen werden. Die schiere Anzahl der Sensoren, die für den Übergang zu intelligenten Städten benötigt werden(schätzungsweise Billionen), macht die Stromversorgung so vieler Geräte zu einem gewaltigen Problem. Selbst für Sensoren, die mit dem Stromnetz verdrahtet sind, ist die Menge des benötigten Rohmaterials (z. B. Kupfer) im Vergleich zu dem, was die Weltbevölkerung zu produzieren gewohnt ist, sehr hoch.

Abgesehen von der Macht, gibt es heute in der Welt eine bedeutende Debatte über persönliche Daten im Internet. Daten sind das Lebenselixier, das Smart Cities brauchen, um zu funktionieren. Obwohl viele der benötigten Informationen im Vergleich zu Online-Daten anonym sind, wird dies eine mentale und verhaltensmäßige Veränderung in der Bevölkerung erfordern. Autos werden Positionsdaten sammeln müssen und Sensoren in der Stadt werden passiv die Signale erfassen müssen, die ein Smartphone den ganzen Tag über aussendet. Verantwortungsvolle Gesetze und Richtlinien für den Umgang mit Daten, egal wie anonym, müssen erlassen werden, damit Smart Cities in der Zukunft florieren können.

Wie funktioniert Smart Transportation?

Verkehrsmanagement - Kommunikation von Fahrzeug zu Fahrzeug
Intelligente Verkehrsmittel lassen sich im Allgemeinen in zwei große Kategorien einteilen, öffentliche Infrastruktur und die Automobilbranche. Diese beiden Bereiche werden "intelligent", wenn vernetzte Sensoren in die Infrastruktur und Fahrzeuge integriert werden, um die Ziele der Fernsteuerung und -kontrolle, Sicherheit und Effizienz zu erreichen.

Stellen Sie sich eine belebte Stadtkreuzung vor. Fußgänger versuchen zu überqueren. Die Straßenlaternen regeln den Verkehrsfluss. Die Autofahrer sind damit beschäftigt, ihr Ziel zu erreichen. In traditionellen Verkehrssystemen werden die Straßenlaternen entweder durch Zeitschaltuhren, Druckplatten unter der Straße oder Fußgängertaster am Bordstein ausgelöst.

Sowohl die Fahrer als auch die Fußgänger sind dafür verantwortlich, die Ampeln zu beachten (und ihnen zu folgen). Wenn jedoch einer dieser Knotenpunkte ausfällt, sinken sowohl die Effizienz als auch die Sicherheit. Ein abgelenkter Fahrer überfährt eine rote Ampel. Ein Fußgänger versäumt es, den Zebrastreifen zu betätigen, verpasst dadurch seinen Abzweig und muss länger warten. Die Straßenlaterne weigert sich, umzuschalten, obwohl nur ein Auto wartet und kein Verkehr vorhanden ist.

In einer intelligenten Kreuzung ändert sich dies jedoch. Ein Fahrzeug kann eine Kombination aus Bluetooth und LIDAR (Light Detection and Ranging) verwenden, um Fußgänger zu erkennen, und kann automatisch zu bremsen beginnen, um einen Unfall zu vermeiden. Straßenlaternen können die einzelnen Signale von Fahrzeugen aufnehmen und so viel genauer und effizienter als Druckplatten und Zeitschaltuhren bestimmen, wie viele Autos in welcher Richtung warten. Autos und Straßenlaternen können sogar so weit miteinander kommunizieren, dass das Auto automatisch losfährt, wenn die Ampel grün wird (oder das "Go"-Signal an den Computer des Autos sendet), und dass es langsamer wird und anhält, wenn sie rot wird (oder ein "Stop"-Signal sendet). Dies alles ist möglich dank der Anwendung von Technologie im Transportwesen wie IoT und 5G-Kommunikationsgeschwindigkeiten für Echtzeitaktionen und Fernerkundung.

Beispiele für urbane Verkehrstechnik

Belebte Stadt

Unabhängig von den Vor- und Nachteilen von Smart Cities ist die Technologie da und wird heute eingesetzt. Überall in den USA und auf der ganzen Welt werden intelligente Sensoren und Steuerungen in Zugnetzen, Fahrgastinformationssystemen und in der Disposition öffentlicher Verkehrsmittel eingesetzt. Hier sind einige Beispiele für den Smart-City-Verkehr:

  1. Miami Dade intelligentes Verkehrsmanagement
  2. Southern Pennsylvania Transportation Authority (SEPTA) Positive Train Control (PTC)
  3. SMART (Suburban Mobility Authority for Rapid Transit) Dispatch System

Miami Dade Advanced Traffic Management System

Der Bezirk Miami Dade ist mit über 2,5 Millionen Einwohnern der bevölkerungsreichste Bezirk in Florida. Die Verwaltung des Verkehrsflusses im Stadtgebiet von Miami und seiner Umgebung, einschließlich des Betriebs von über 2.700 signalisierten Kreuzungen, liegt in der Verantwortung des Bezirks Miami Dade. Tatsächlich nimmt die Anzahl der signalisierten Kreuzungen und Kreuzungen in der Mitte des Blocks jedes Jahr um Dutzende zu, wie auf der Website des Verkehrsmanagements zu lesen ist.

Das Miami Dade Advanced Traffic Management System (ATMS), das Digi 4G LTE Mobilfunk Router als Teil der Kommunikationsinfrastruktur in den bezirksweiten Verkehrsschränken umfasst, wurde entwickelt, um Staus und Verzögerungen zu reduzieren und die Mobilität im gesamten Bezirk zu verbessern.

SEPTA PTC

SEPTA (Southeastern Pennsylvania Transportation Authority) verwaltet die Stadtbahn-, U-Bahn- und Busdienste für Philadelphia. Mit über einer Million Fahrgästen täglich müssen diese Dienste bei jeder Abfahrt zuverlässig und sicher sein. Aus diesem Grund hat SEPTA ein positives Zugsteuerungssystem (PTC) gebaut, um Züge zu signalisieren, Entgleisungen und Unfälle zu verhindern und Geschwindigkeits- und Signalverstöße zu überwachen.

SEPTA erreicht dies mit dem mobilen Zugangsrouter Digi WR44-RR. Wenn dieses Gerät in einen Zug integriert wird, ermöglicht es die Fernkommunikation mit streckenseitigen Sensoren über eine Funkverbindung. Das Gerät sendet Signale mit Zugbewegungsdaten und empfängt gleichzeitig Informationen über Sperrungen und andere Faktoren, die eine Änderung des Plans erforderlich machen würden. So wird verhindert, dass die Züge in eine gefährliche Situation tuckern.

SMART-Dispatch-System

Der öffentliche Nahverkehr in Smart Cities ist ein Schlüsselbereich für den Fortschritt bei vernetzten Technologien. In Detroit verwaltet und disponiert SMART (Suburban Mobility Authority for Rapid Transit Authority) über 300 Busse in der Stadt. Als integraler Bestandteil der Fortbewegung der Bevölkerung ist es wichtig, dass diese Busse pünktlich, sicher und pannenfrei sind. Um die Disposition und Standortverfolgung der Busse zu verwalten, verwendet die Stadt ein analoges Funknetz mit drei Funktürmen, die über die Stadt verteilt sind.

Als es Zeit für ein Upgrade war, nutzten sie den mobilen Router Digi WR44 R Mobilfunk . Dieser Wechsel von analog zu digital ermöglichte eine deutlich bessere Verwaltung und Verfolgung. Mit der neuen Technologie konnte SMART nicht nur den Standort jedes Fahrzeugs sehen, sondern auch die Geschwindigkeit und die Wartungsdaten für jeden Bus überwachen. Dies ermöglichte eine bessere Disposition, wenn ein Bus in Verzug geriet, sowie eine vorbeugende Wartung, um Pannen und größere Reparaturen zu vermeiden, was zu Einsparungen von schätzungsweise 70.000 Dollar pro Jahr führte.

Entdecken Sie die intelligenten Transportlösungen von Digi


Digi unterstützt den Rollout von intelligenten Transport- und vernetzten Fahrzeugsystemen in den USA und weltweit mit leistungsstarken, industrietauglichen Mobilfunk Routern - einschließlich FirstNet®
Bereitschaftssysteme für prioritäre und präemptive Kommunikation.

Der Markt für intelligente Verkehrsmittel ist für die Gesellschaft sehr vielversprechend. Mit der zunehmenden Verbreitung intelligenter Transportsysteme für Smart Cities auf der ganzen Welt kann die Bevölkerung von den vielen Sicherheits-, Effizienz- und Kostenvorteilen profitieren, die moderne öffentliche Verkehrsmittel mit sich bringen. Es ist spannend, darüber nachzudenken, wie die Gesellschaft mit den neuesten Technologien, die heute verfügbar sind, mit ihren Städten interagieren könnte.

Um weitere Vorteile und Beispiele dafür zu sehen, wie die intelligenten IoT-Lösungen von Digi die Gesellschaft voranbringen können, besuchen Sie unsere Seite Verkehrsmanagement, oder Kontakt heute, um das Gespräch zu beginnen.

Unser aufgezeichnetes Webinar ansehen
Erfahren Sie, wie Mobilfunk das Spiel im Verkehrsmanagement verändert

Verwandte Inhalte

Kann 5G der Umwelt helfen? Kann 5G der Umwelt helfen? Mit der Einführung von 5G-Netzen werden die Vorteile in vielen verschiedenen Sektoren enorm sein, einschließlich Energie- und Ressourcenmanagement.... BLOG LESEN Was ist Clean Tech und wie wird sie durch IoT ermöglicht? Was ist Clean Tech und wie wird sie durch IoT ermöglicht? Der Einsatz von IoT-fähiger sauberer Technologie nimmt zu, da Kommunen versuchen, die Luftqualität zu verbessern und Unternehmen... BLOG LESEN Das NYC Intelligent Transportation Project gewinnt den ITS-NY Award und bringt ITS voran Das NYC Intelligent Transportation Project gewinnt den ITS-NY Award und bringt ITS voran Digi gratuliert dem New York City Department of Transportation zum Gewinn des 2020 ITS-NY Project of the Year Award, in der... BLOG LESEN Smart Cities sind bessere Städte: Unterstützung von Mobilität und Inklusion Smart Cities sind bessere Städte: Unterstützung von Mobilität und Inklusion Um ihre Gemeinden auf einen besseren Verkehrs- und Transitfluss auszurichten - eine Bewegung, die heute allgemein als Mobilität bekannt ist - haben Städte... BLOG LESEN Dual APN in Transit-Anwendungen: Passagier-Wi-Fi und Sicherheitsvorteile Dual APN in Transit-Anwendungen: Passagier-Wi-Fi und Sicherheitsvorteile Moderne Transitsysteme enthalten Mobilfunk Router, die die APN-Technologie (Access Point Name) verwenden. Die in den Routern eingebauten Methoden... BLOG LESEN 5G IoT und die Zukunft des vernetzten Fahrzeugs 5G IoT und die Zukunft des vernetzten Fahrzeugs 5G-Netzwerke und andere neue Technologien versprechen, selbstfahrende Autos Realität werden zu lassen, und das geschieht schneller als die meisten... BLOG LESEN Konnektivitätslösungen für Unternehmens-, Industrie- und Transitanwendungen Konnektivitätslösungen für Unternehmens-, Industrie- und Transitanwendungen Mobilfunk Router müssen heute schnell, zuverlässig, sicher, konfigurierbar, verwaltbar und 5G-Migrations-fähig sowie programmierbar sein... AUFGEZEICHNETES WEBINAR Was ist Connected Vehicle Technology und was sind die Anwendungsfälle? Was ist Connected Vehicle Technology und was sind die Anwendungsfälle? Ein vernetztes Fahrzeug ist eines, das in der Lage ist, sich über Netzwerke mit Geräten in der Nähe zu verbinden. Vernetzte Fahrzeuge sind ein wichtiger... BLOG LESEN Transit-Technologie: Bessere Konnektivität, niedrigere Kosten Transit-Technologie: Bessere Konnektivität, niedrigere Kosten Hat Ihr städtisches Nahverkehrssystem Schwierigkeiten, die Technologie und die On-Board-Systeme zu verwalten, die erforderlich sind, um die Kommunikation... AUFGEZEICHNETES WEBINAR Vernetzte Verkehrssysteme - Wie Mobilfunk das Spiel verändert Vernetzte Verkehrssysteme - Wie Mobilfunk das Spiel verändert Die Anzahl und Vielfalt der Connectivity-Lösungen in kommunalen Verkehrssystemen hat im Laufe der Jahre zugenommen, von analogen... AUFGEZEICHNETES WEBINAR Sicherheitstrends im Verkehrsmanagement: Intelligente Transportsysteme und vernetzte Fahrzeuge Sicherheitstrends im Verkehrsmanagement: Intelligente Transportsysteme und vernetzte Fahrzeuge Projekte für vernetzte Fahrzeuge sind in Smart Cities im Gange. Teams für intelligente Transportsysteme im Regierungssektor... BLOG LESEN Digi TX Mobilfunk Router: 5G-fähige Plattform für Geschwindigkeit und Verlässlichkeit Digi TX Mobilfunk Router: 5G-fähige Plattform für Geschwindigkeit und Verlässlichkeit Mobilfunk Router unterstützen eine breite Palette von Anwendungen, von der Bürovernetzung und der Verwaltung von Rechenzentren bis hin zu robusten... BLOG LESEN Intelligentes Verkehrsmanagement: Optimieren Sie die Ausgaben für die Infrastruktur Ihrer Stadt Intelligentes Verkehrsmanagement: Optimieren Sie die Ausgaben für die Infrastruktur Ihrer Stadt Intelligente Verkehrsmanagementsysteme sind Technologielösungen, die Kommunen in ihre Verkehrsschränke integrieren können und... BLOG LESEN FirstNet Ready™ Digi TX54 Mobile Communications Router für First Responder und erweiterte Primärnutzer FirstNet Ready™ Digi TX54 Mobile Communications Router für First Responder und erweiterte Primärnutzer Die Digi TX54 Mobilfunk Router für ITS- und Transportsysteme unterstützen das von AT&T und FirstNet betriebene Band 14... BLOG LESEN